Botox Behandlung

Die Behandlung mit Botulinumtoxin (kurz Botox) hat in der ästhetischen Medizin einen hohen Stellenwert.

Das Nervengift, welches in der angewandten Dosierung nahezu unbedenklich ist, wird zur Blockade bestimmter Muskeln eingesetzt. Diese sind dann während der Wirkdauer nicht mehr fähig, sich anzuspannen. Damit können bestimmte Falten behandelt werden, so bsp. die Zornesfalte, Stirnfalten, Augenfältchen, Halsstränge oder auch abwärtsweisende Mundwinkel.

Der Wirkunkseintritt erfolgt ca 2 Tage nach Gabe. Die Wirkdauer beträgt ungefähr 4-6 Monate und ist recht individuell. Da auch die Wirkstärke individuell ist, muss die Dosis an die entsprechende Muskelaktivität angepasst werden. Eine dauerhafte Anwendung von Botox hat prohylaktische Effekte bezüglich der Faltenbildung. Auch Spannungskopfschmerz, bzw. bestimmte Migräneformen können sehr gut mit Botox behandelt werden.

Ein weiterer Einsatzort ist Botox bei vermehrter Schweissneigung (Hyperhidrose) im Bereich der Achseln.